Arrigo & Ashanti

 

Hundepsychologie

 

Was machen Hunde am liebsten?


Uns ist über die Zeit aufgefallen, dass Arrigos Verhalten, wie wahrscheinlich das anderer Hunde auch, einer Reihenfolge von Lieblingsbeschäftigungen unterliegt. An Hand dieser Liste kann man gut vorhersagen, was ein Hund anderen Aktivitäten vorziehen wird. Wir fangen unten an:


Rang 8: Schlafen

Wenn nix los ist, wird geschlafen. Schlafen ist immer gut. Quasi ein Universalmittel zum Wohlfühlen. Das Schlafen wird mit einem Seufzer eingeleitet. Es gibt zwei Seufzerarten. Der eine ist nur kurz und klingt wie: "Nix los, auch ok, dann schlaf ich eben." Der andere ist lang, tief, unüberhörbar und hört sich so an: "Ich hab es richtig schwer." Je schöner dann das Einschlafen ist, desto mehr wird dabei geschmatzt. Manchmal verläuft das Einschlafen in wenigen Sekunden: "Nix los? Hinlegen! Schon eingeschlafen." Für manche sicher beneidenswert.

Rang 7: Dabei sein
Arrigo hasst es, nicht dabei sein zu dürfen. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum er sofort zum Auto läuft, wenn wir rausgehen. Kofferraum auf, schnell reinspringen, mitfahren. "Hauptsache, die vergessen mich nicht."

Rang 6: Schmusen (Hauptbeschäftigung)
Langsam wird es interessant. Arrigo kann (will) immer schmusen. Wenn man auf dem Sofa sitzt, positioniert er sich unübersehbar mit dem Rücken zum Sofa, damit man seinen Nacken krault. Tut man das nicht, wird man folgendermaßen bearbeitet: Hundeblick, man wird mit der Nase angestupst, der Kopf wird Mitleid erweckend auf das Bein gelegt, minutenlanges Anstarren. Eins davon wirkt immer.

Rang 5: Spielen
Besser als Schmusen ist Spielen. Mit dem Knuddel, mit dem Ball, mit dem Kissen oder der Decke oder einfach nur Raufen. Toll ist das Suchspiel. Diverse Leckerchen sind im Wohnzimmer verteilt und "Such!"

Rang 4: Leckerchen / Fressen
Klar, für welchen Hund steht das nicht ganz oben. Aber warum sind Leckerchen und Fressen nur auf Rang vier?

Rang 3: Andere Hunde
Da helfen auch keine Leckerchen mehr: Auf Rang drei rangieren andere Hunde, mit denen man toben und spielen kann, auch Hunderüpel. Hunderüpel ziehen Arrigo magisch an. Man hat das Gefühl, als könne er gar nicht verstehen, dass die ihn nicht mögen.

Rang 2: Jagen
Keine Frage, Enten, Kühe, Blätter, es gibt nichts Faszinierenderes. Außer ... könnt ihr euch denken, was auf Rang 1 ist?

Rang 1: Hündinnen
Junge wie ältere Damen waren früher der absolute Hit, natürlich erst recht, wenn sie läufig waren. Arrigo vergaß dabei alles, wirklich alles, Leckerchen (wurden wieder ausgespuckt oder erst gar nicht beachtet), "Komm jetzt", "Hier hin", "Sitz", einfach alles wird vergessen. Die Welt besteht nur noch aus dem Geruch und dem Antlitz der Angehimmelten. Schmusen ist out, Spielen ist was für Welpen, "Gibt's hier etwa andere Hunde? Ich hab keinen gesehen! Und wie war noch mein Name?" Ich hab' Arrigo mal von einer läufigen Hündin weggezogen. Zufällig hatte ich noch ein großes Stück Fleischwurst in der Tasche, weil ich vorher mit ihm geübt hatte. Als Ausgleich für die entgangene Liebe, dachte ich, bekommt er jetzt das dicke Reststück, dachte ich auch nur, er hat's wieder ausgespuckt. Ich glaube, es gibt nicht gerade viele Situationen, in denen ein Hund Fleischwurst verschmäht.